The Floating Piers

Iseosee. Iseo was?

Der Lago d’Iseo - Iseosee - hat nicht die Bekanntheit des Gardasees ist aber mindestens genauso schön. Er liegt westlich vom Gardasee und ist der viertgrößte der oberitalienischen Seen.

Genau diesen Ort hat sich der Künstler Christo ausgesucht um eine seiner spektakulärsten Installation zu verwirklichen. Zwei Jahre saßen er und sein Team an der Planung des Kunstprojekts.

Die Idee: Die Insel Monte Isola mit der Stadt Sulzano (auf dem Festland) und der kleinen Insel San Paolo mit seinen auf dem Wasser schwimmenden Brücken zu verbinden.

17. Juni 2016 - bis zum Schluß wird getacktert. 70.000 qm Meter Stoff wurde für das neue Kunstprojekt von Christo verwertet. Am frühen Abend zieht ein Gewitter auf - Spannung liegt in der Luft.

Am Morgen des 18. Juni ist es endlich soweit, die Floating Piers sind eröffnet. Bei strahlendem Sonnenschein wirkt das gelb-orange noch strahlender als zuvor. Wir steigen aus der Bahn (von Pisonge kommend) und sind erstaunt. Es gibt kein Gedränge, keine Absperrungen, kein Glamour - man geht einfach auf das Wasser und wandelt auf den gelb-orange schwimmenden Stegen. Es scheint simpel und doch so beeindruckend. Das Gefühl ist schwer zu beschreiben. Nicht oft ist Kunst so erlebbar.

Alt und jung, Einheimische und Angereiste - voller Vorfreude und Neugierde betreten sie den Steg.

Die Stimmung ist einmalig. Die meisten ziehen ihre Schuhe aus, es fühlt sich an wie auf einer (fest aufgeblasenen) Luftmatratze zu gehen und man merkt das leichte schwingen des Wassers unter den Füßen. Auf den ersten Meter wird viel fotografiert, es ist aufregend und spannend. Die Stege sind ca. 3 km lang und mit jedem Schritt merkt man, dass die Handys, Kameras und Selfie-Sticks immer öfter in den Taschen bleiben und die Menschen beginnen zu genießen – zu erleben. Jeder scheint glücklich und gelassen zu sein und schlendert unbeschwert über das Wasser, umsäumt von der schönen Kulisse des Iseosees.

Christo lies es sich nicht nehmen am Eröffnungstag auf einem Floß sein Werk zu besichtigen. Begeistert jubeln ihm die Besucher zu. Seine rote Jacke und sein weißes Haar ist kaum zu verkennen – "Bravo Christo". Vielen Dank für das unvergessliche Erlebnis! Unsere Empfehlung: Nicht verpassen!

Bis zum 3. Juli 2016 sind die Floating Piers noch begehbar.

Aktuelle Infos findet Ihr unter:

http://www.thefloatingpiers.com


Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Classic
  • Google Classic

© 2020 by Unlabeled Designteam

  • facebook-square